Eventvoll.
Logo auf transparent PNG 150.png
  • Marisa Rieger

Nachhaltiges Zeitmanagement

Aktualisiert: März 17

Zeit- Jeder von uns weiß was Zeit bedeutet! Jeden Tag haben wir mit diesem Faktor zu tun und im Grunde bestimmt die Zeit unser ganzes Leben.

Ich lese gerade ein Buch, in dem es darum geht, wie Gedanken und Glaubensätze das komplette Leben beeinflussen. In einem Kapitel geht es um die Zeit und das hat mich so zum Nachdenken gebracht, dass ich jetzt meine Gedanken mit dir teilen möchte.

Es ist wirklich verrückt, wie manchmal unser Zeitgefühl verrückt spielt. Eine Minute von einem HIIT kommt uns wie eine Stunde vor und eine halbe Stunde am Handy wie fünf Minuten. Aber warum ist das so? Warum verändert sich unser Zeitgefühl je nach dem was wir gerade machen?

Oft sind es die Dinge, die wir nicht gerne machen oder körperlich/geistig sehr anstrengend sind, die die Zeit buchstäblich anhalten. Wenn ich früher mit meiner Familie in den Urlaub gefahren bin, kam mir die Hinfahrt immer unendlich lang vor. Die Rückfahrt hingegen verging wie im Flug und ich war schneller als gewollt wieder zu Hause. Natürlich sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass es sich immer um die gleiche Strecke handelte, aber es fühlte sich einfach nicht so an. Die Vorfreude auf etwas Besonderes lässt also ebenfalls unser Zeitgefühl verändern.

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, für was du in einer Woche am meisten Zeit aufbringst? Für die Familie, Freunde, oder für die Gesundheit? Die Arbeit nehmen wir einmal außen vor, da es jetzt nur um deine Freizeitgestaltung gehen soll. Schreib dir doch einfach einmal auf wie du deine Zeit in einer Woche verplanst.

Ich glaube es ist extrem wichtig, sich einmal Bewusst zu machen, für was du dir in der Woche viel und für was eher weniger Zeit nimmst. Gerade auch in Zeiten von Social Media wird unser Zeitgefühl oftmals beeinflusst.

Studien haben gezeigt, dass ein Mensch im Schnitt 11 Jahre mit den Sozialen Medien verbringt. Der größte Faktor ist hier nicht der Fernseher oder Zeitschriften, sondern die digitalen Geräte. Mein iPhone zeigt mir jeden Montag an wie lange ich an meinem Handy war und was ich daran gemacht habe. Manchmal ist es wirklich erschreckend wie viel Zeit ich am Handy bin, da es sich oft nicht so anfühlt.

In dem wir uns Gedanken darüber machen, mit was wir unsere Zeit vertreiben, werden wir sensibler für dieses Thema und merken auch automatisch, wenn wir gerade etwas tun für was wir eigentlich überhaupt keine Zeit verschwenden möchten.

Also wenn du das nächste Mal ein HIIT machst, dann denk einfach daran, es ist NUR eine Minute. Nutze deine Zeit nachhaltig, die du hast mit Dingen, die dir guttun und umgib dich mit Menschen, die dir guttun. Eventuell legst du einfach einmal für 10 Minuten dein Handy am Abend weg und meditierst eine Runde. Du wirst sehen, wie gut es dir tut und dein Bewusstsein für die Zeit geschärft wird.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen