Eventvoll.
Logo auf transparent PNG 150.png
  • Julia Könnel

Referentendatenbank: Janna Hoppmann

Wir haben ein neues Teammitglied, die auf unseren Veranstaltungen dabei sein wird. Als Klimapsychologin beschäftigt Sie sich mit Fragen wie: „Was motiviert Menschen dazu, für den Klimaschutz aktiv zu werden?“ oder „Wie sieht wirkungsvolle Klimakommunikation aus?“ Klingt spannend? Dann erfahren Sie jetzt mehr über Janna und ihre Arbeit.

Von Janna Hoppmann:


Ich bin Janna Hoppmann. Als selbstständige Klimapsychologin unterstütze ich Individuen, Gruppen und Organisationen dabei, auf gelungene Weise zu Klimafragen zu kommunizieren und Klimaschutz wirkungsvoll umzusetzen.


Eine Geschichte aus meinem Leben

Für mich wurde der Klimawandel erst richtig greifbar, als ich vor ein paar Jahren Pablo kennen lernte. Er gehörte zur Besatzung des Containerschiffs, welches mich von Frankreich nach Brasilien bringen sollte. Es war der Beginn einer engen und aller Voraussicht nach langen Freundschaft. Doch vor zwei Jahren riss der Kontakt plötzlich ab. Ich erhielt keine Antworten auf meine Mails und machte mir echte Sorgen. Erst Monate später erreichte mich wieder ein Lebenszeichen: Ein schwerer Taifun hatte Pablos Insel auf den Philippinen verwüstet. Im Chaos ging sein Handy kaputt und sein Notizbuch mit Kontaktdaten und Passwörtern verloren.


Über mich: Psychologin, Engagierte und Sozialunternehmerin

Bekanntlich nimmt die Intensität solcher Wirbelstürme durch die Erderwärmung zu. Dass Freunde von mir wie Pablo schon jetzt die Auswirkungen der Klimakrise spüren oder sozialen Ungerechtigkeiten ausgesetzt sind, konnte ich nicht einfach hinnehmen. Nach meinem Psychologiestudium machte ich mich als Klimapsychologin selbstständig, um Sie bei Ihren Klimaschutz-Vorhaben zu unterstützen.


Ein Herz für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Aufgewachsen im Wendland, angefacht durch Begegnungen mit jungen Menschen aus der ganzen Welt sowie außergewöhnliche Naturerfahrungen im Amazonas-Regenwald interessiere ich mich seit vielen Jahren dafür, wie wir Menschen unser Leben im Rahmen der planetaren Grenzen gestalten können. Während des Studiums gründete ich zahlreiche ehrenamtliche Projekte rund um die Ziele der Nachhaltigen Entwicklung, ob zu Klimaschutz, Partizipation, psychische Gesundheit oder Bildung.


Leidenschaft für Psychologie

Psychologische Forschung und Praxis begeistern mich seit meiner Jugend. Im Jahr 2020 schloss ich mein Masterstudium mit dem Schwerpunkt in Sozial-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Freien Universität Berlin ab und ergänzte diese Perspektive um ein Studium in Umweltpsychologie an der FernUni Hagen. In meiner Masterarbeit brachte ich mein Interesse für Klimaschutz und psychologische Interventionen zusammen, indem ich für den WWF Deutschland eine Wirkungsevaluation eines Klimabildungskurses durchführte.


Gründerin und Sozialunternehmerin

Obwohl ich mich stets viel engagiert habe, war es mir nie genug. Mir wurde schnell klar: Um noch mehr Wirkung entfalten und langfristige Strukturen aufbauen zu können, muss ich meine Herzensanliegen zum Beruf machen. Daher gründete ich direkt nach meinem Studium inmitten der Pandemie eine Selbstständigkeit als Klimapsychologin. So gebe ich Unternehmen, Führungskräften, Bewegungen und NGOs die Unterstützung, die genau jetzt benötigt wird. Dabei möchte ich als Sozialunternehmerin nicht meinen Gewinn, sondern unsere gemeinsame Wirkung maximieren. Mehr über meine Arbeit finden Sie auf meiner Webseite.


Klimapsychologie: Was ist das?

"Was hält Menschen vom klimaschützenden Handeln ab und was motiviert sie dazu, für Klimaschutz aktiv zu werden?"


"Wie können wir andere auf die Reise in eine neue Welt mitnehmen und im Wandel Halt geben?"







All dies sind Fragen der Klimapsychologie, die mich alltäglich bewegen.

Klimapsychologie setzt sich mit dem Erleben und Verhalten von Menschen im Rahmen der Klimakrise und im Engagement für Klimaschutz auseinander.

Wollen wir den Wandel zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft meistern, müssen wir auch besonders auf Erkenntnisse aus der Psychologie aufbauen. Denn Maßnahmen für Klimaschutz sind nur dann erfolgreich, wenn sie von der breiten Bevölkerung akzeptiert, politisch unterstützt und selbst im Alltag aktiv umgesetzt werden. Die besten zivilgesellschaftlichen Initiativen oder technologischen Lösungen werden ohne die Unterstützung von vielen einzelnen Menschen nicht funktionieren.

Sie möchten mehr über die Grundlagen der Klimapsychologie erfahren? Stöbern Sie in diesem Artikel von mir in der Zeitschrift „Gehirn & Geist“.

Impulse aus der Klimapsychologie für eventvolle Veranstaltungen

Sie können sich von Einstiegsvorträgen bis zu Vorträgen und Workshops zu weiterführenden Themen der Klimapsychologie freuen. Gerne geht Sie auf die Fragen ein, die Sie besonders interessieren und die Sie auswählen. Kurze Impulse von 15 Minuten oder auch von zwei Stunden – Keynotes, Vorträge und Workshops sind so lang wie Sie es sich wünschen.


Beispiel-Themen für Vorträge oder Workshops:

  • Grundlagen der Klimapsychologie und psychologische Hürden im Handeln gegen die Klimakrise

  • Vom Wissen ins Handeln begleiten: Klimaschutz-Verhalten bei Mitarbeitenden fördern

  • Transformative Gespräche über das Klima: In 7 Schritten zur wirkungsvollen Klimakommunikation

  • Ihre persönliche Geschichte und wie sie Klimapsychologin wurde


Eine Einladung: Lernen Sie Klimapsychologie kennen.

Ein Vortrag zu Klimapsychologie kann dabei helfen, Klimaschutz-Verhalten in Ihrer Organisation oder in Ihrem Unternehmen gezielt zu fördern und noch mehr im Klimaschutz zu erreichen.


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen